Ausbildung im THW – flexibel und vielschichtig

Der Schlüssel für den Erfolg einer Einsatzorganisation liegt ohne Zweifel bei den Menschen.

Wenn auch die Rahmenbedingungen stimmen müssen - die Zahl der Fahrzeuge, der Zustand der Unterkunft oder die Arbeit der Verwaltung - sind sie nicht das Maß aller Dinge. Die Kompetenz, das Können und die Motivation der Einsatzkräfte sind entscheidend. Deswegen legt das THW besonderen Wert auf die Ausbildung der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer und geht dabei neue Wege.

Das Ausbildungssystem des THW ist modular aufgebaut. Auf die Basisausbildungen und das Training im Ortsverband folgen weiterführende Schulungen. Die Ausbildungsmodule finden sowohl auf örtlicher und regionaler Ebene, als auch auf Bundesebene in der THW-Bundesschule statt. Zudem bietet das THW in Zusammenarbeit mit der Industrie- und Handelskammer bundesweit anerkannte Fortbildungen für seine ehrenamtlichen Ausbilderinnen und Ausbilder an.

Der überwiegende Teil der Ausbildung findet auf örtlicher und regionaler Ebene statt. Schulungen für Führungskräfte und Personen mit besonderem Aufgabenbereich werden an den beiden Standorten der THW-Bundesschule in Neuhausen und Hoya sowie bei externen Ausbildungsträgern und Einrichtungen durchgeführt. Für Einsatzkräfte, die aus beruflichen oder privaten Gründen für einen Lehrgangsbesuch unabkömmlich sind, werden zu bestimmten Themen Fernlehrgänge angeboten.

Besonderen Wert legt das THW auf die Ausbildung des THW-Nachwuchses. In den Jugendgruppen lernen die Jungen und Mädchen im Alter zwischen 10 und 17 Jahren in spielerischer Form, wie aus sachgerecht und sinnvoll angewandter Technik wertvolle Hilfe werden kann. Dabei kommt aber auch der Spaß nicht zu kurz. Schließlich ist die Entwicklung sozialer Kompetenzen mindestens genauso wichtig, wie die erlernten handwerklichen Fähigkeiten und ein verantwortungsbewusster Umgang mit der Technik.

Das THW wird seinem Bildungsanspruch zusätzlich mit Ausbildungsplätzen für Jugendliche gerecht. In den Berufsausbildungen zum Verwaltungsfachangestellten oder Fachangestelltem für Bürokommunikation werden den Jugendlichen Kenntnisse in Haushalts-, Staats- und Verwaltungsrecht, Personalrecht und der Informationstechnik vermittelt.

nach oben